Ab nach Hause

 13.08.1993

Der letzte Tag
Wegen der Zeitumstellung schlecht geschlafen und schon kurz nach sechs aufgestanden. Unser bestelltes Frühstück bekamen wir natürlich nicht um 7:30 Uhr. Die Belegschaft fängt erst um Acht an.

Bei der Suche nach einer guten Aussicht entdeckte ich, dass in der Nebenstrasse ein großer Flohmarkt oder etwas ähnliches stattfand.  Nach dem Frühstück sofort hin. Hier gab es genau dass, was ich  vorher nicht gefunden hatte. Und billiger und schöner. 

Bei der Fahrt zum Flugplatz wurden wir noch einmal dem Gestank und den chaotischen Strassen- und Verkehrsverhältnissen von Moskau ausgesetzt. Und wieder muss alles schell gehen, nicht einmal verabschieden konnten wir uns. Peter fand sein Ticket und Visum nicht mehr. Diese Vergesslichkeit kostete ihm 600 DM.

Mir blieb dies erspart weil ich schon morgens im Hotel meine Unterlagen gesucht hatte. Die Sucherei dauerte ziemlich lange, schweißbedeckt konnte ich diese jedoch auffinden. Wie viel Verstecke doch so ein Koffer hat.

Und dann die Überraschung: "Wir fliegen pünktlich ab."