Transsibirische Eisenbahn

 01.07.1995


Bei dem gedrängtem Terminplan natürlich kein Wunder, dass uns wenig Zeit auf dem  Jaroslawler Bahnhof blieb. Aber der Wagen des "Sibirier" auf der anderen Bahnsteigseite  mit der tollen Wagennummer "22222" entging mir nicht.

Unsere 6-köpfige Reisegruppe konnte noch nicht einmal im gleichen Wagen zusammen sein, Unsere einzige Teilnehmerin und Franz wurden in einem anderen Waggon untergebracht.

 

 

Pünktlich um 14:15 Uhr fuhr der Roccia ab. Blick über das Gleiswirwarr zurück

Die ersten Bilder von der Strecke gemacht, als wir bei km 282 die Wolga bei Jaroslaw überquerten.

Bemerkenswert für uns Mitteleuropäer die kurze Dunkelheit von Mitternacht (?) bis etwa 3 Uhr. So saßen wir lange im Speisewagen und machten Bierprobe. Hat für einen ruhigen Schlaf aber nicht gereicht, da es sehr warm im Abteil war. In den nächsten sollten wir noch weiter unter den hohen Temperaturen bis 38 Grad leiden.