1.  Was versteht man unter Organisation?

  • Alles funktioniert und keiner weiß warum.

2. Nennen Sie wichtige Aufgaben der Organisationsabteilung!
  • Bildung von Ausschüssen (Gruppe von Unfähigen, die von Unwilligen ernannt wird, damit sie das Unnötige tut).
  • Abhalten von Konferenzen (Zusammenkunft von Leuten, die einzeln nichts tun können und gemeinschaftlich feststellen, dass nichts getan werden kann).
  • Regelung der Arbeitszeit: Gleiten und gleiten lassen.
  • Bestimmen des Personalbedarfs: Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
  • Nicht funktionierende Organisationsmittel so instandsetzen, dass sie wenigstens gut aussehen.

 

3. Kann die Betriebsvertretung die Organisation in einem Kreditinstitut mitbestimmen?
  • Im Prinzip ja, aber nur wenn sie sich der Organisationsabteilung unterordnet.
4. Warum wurde das betriebliche Vorschlagswesen eingeführt?
  • Weil aus lauter Faulheit die größten Erfindungen gemacht werden
5. Nennen Sie die einzelnen Stufen der Treppen-Methode!
Die sex Stufen sind:
  1. Begeisterung
  2. Verwirrung
  3. Ernüchterung
  4. Suche nach dem Schuldigen
  5. Bestrafung der Unschuldigen
  6. Auszeichnung der Nichtbeteiligten
  7. Rückkehr zum alten System
6. Welches sind die wesentlichen Managementfunktionen der Geschäftsleitung?
Die vier Mänätschmend-Funktionen sind:
  • Planung: Es gibt viel zu tun, warten wir es ab.
  • Führung: Gegenseitige Ablehnung in gemeinsame Schlagkraft umwandeln.
  • Kontrolle: Bei jedem findet man Flecken, wenn man lange genug sucht.
  • Organisation: Siehe auch Frage 1 oder "Wer aufräumt, ist zu faul zum Suchen".
7.

 

Die menschliche Arbeitskraft ist nach wie vor das wichtigste Organisationselement. Für den Einsatz ist es jedoch wichtig zu wissen, wie der Einzelne in den Betriebsablauf eingefügt werden kann. Welche vier Mitarbeiterklassen gibt es?
  1. Die wenigen, die dafür sorgen, dass etwas geschieht;
  2. die vielen, die dafür sorgen, dass nichts geschieht;
  3. die vielen, die zusehen, wie etwas geschieht;
  4. und die überwältigende Mehrheit, die keine Ahnung hat, was überhaupt geschehen ist.
8. Nennen Sie wichtige Voraussetzungen für die automatische Textverarbeitung!
"ferinfakung" der deutschen rechtschreibung durch
  • wegfal der groschreibung
  • wegfal der denungen und verserfungen